Vertraue Deinem inneren Heiler –

er ist immer da!"

„Vertraue Deinem inneren Heiler –

er ist immer da!"

Selbstorganisatorische, therapeutische Hypnose

Sicher für den Klienten –
offen und zielorientiert im Ergebnis

Die von mir angewandte Hypnose nutzt immer den fokussierten (angeborenen) Trancezustand in der Tiefe, in den Sie als Klient eintauchen möchten und sich sicher fühlen.

Daher heißt sie selbstorganisatorische Hypnose oder Autosystemhypnose.


Ablauf

Während Sie sitzen oder liegen, begeben Sie sich mit meiner Hilfe ganz bequem in Ihren Trancezustand und können dort mit dem Unbewussten kommunizieren, während Ihr bewusster Verstand hellwach den Prozess beobachten und auch mit mir als Therapeutin jederzeit kommunizieren kann. Denn es kann ohnehin niemand gegen seinen Willen in Hypnose versetzt werden.

So bleiben Sie stets in der Verantwortung für den Inhalt und können jederzeit auch den Prozess mit steuern oder unterbrechen.


Vorgespräch bringt zusätzliche Sicherheit

Obwohl selbstorganisatorisch gearbeitet wird, gibt es einige wenige Gegenanzeigen für diese Methode, die im Vorfeld geklärt werden müssen.

Gern führe ich mit Ihnen ein kostenloses Vorgespräch von 10 Minuten per Telefon und nehme mir in der ersten Sitzung ausreichend Zeit für eine umfassende Anamnese und Zielvereinbarung sowie für Ihre Fragen.


Mögliche Anwendungsbereiche (Auszug)*

1. Medizinische Anwendungsgebiete *

  • Infektanfälligkeiten, Allergien und Unverträglichkeiten gegen Umwelteinflüsse, Nahrungsmittel, Pollen, Tierhaare etc.
  • Asthma, Heuschnupfen, Neurodermitis, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, chronische Gastritis
  • hormonelle Dysbalancen, Kinderwunsch, Fehlgeburten
  • Begleitung von orthopädischen und internistischen Rehaphasen
  • Durchblutungsstörungen, Regulation von Blutdruck, Herzangst, Angina pectoris
  • aktives Schmerzmanagement und Begleitung bei akuten oder chronischen Schmerzzuständen, Fibromyalgie, Rheumaerkrankungen
  • Begleitung von Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen
  • während oder nach Krebstherapien - Stärkung des Immunsystems und Förderung von Heilungsprozessen
  • Nachsorge bei Organverlust
  • Schwangerschaftsübelkeit, Würgereiz
  • gezielte Vor- und Nachbereitung von Schwangerschaften und Geburten
  • Übergewicht, Anorexie, Bulimie, Binge Eating

2. Psychotherapeutische Anwendungsgebiete *

  • Ängste (vor Arztbehandlungen/Operationen, Flügen, Tieren; Agoraphobien, soziale Phobien, generelle Zukunftsängste)
  • schlechter Schlaf und wiederkehrende Träume
  • Panikattacken und Zwangsstörungen
  • Zähneknirschen
  • Stressbewältigung
  • psychogener Schwindel, Schwanken, Lateralitätsprobleme, Tinnitus
  • Suchtneigung (z.B. Rauchen, Medienkonsum, Glücksspiel)
  • unerfüllter Partner- und/ oder Kinderwunsch
  • Trauerbewältigung: Abschied aus der Partnerschaft durch Trennung oder Tod
  • Belastungssituationen durch Jobverlust oder Krankheitsdiagnosen
  • Verarbeitung von seelischen Verletzungen und Überforderungssituationen durch Unfälle oder Geburt, Gewalt und Probleme in der Partnerschaft
  • generationenübergreifende, belastende Familienthemen, verdeckte Systemstrukturen in Familien oder Berufssystemen. Dabei spielt keine Rolle, wie lange das Ursprungsereignis zurückliegt.
  • Begleitung bei Erbkrankheiten und seltenen Erkrankungen

3. Anwendungsbereiche für Kinder und Jugendliche ab dem siebten Lebensjahr *

  • Ängste, Panik, Zwangsstörungen
  • Bindungsprobleme, Ablösungsprobleme
  • Einnässen und Einkoten
  • Essstörungen
  • Konzentrationsprobleme, Schulprobleme
  • Schlafstörungen
  • Probleme im Sozialverhalten mit Eltern, Geschwistern, Freunden
  • übermäßige Anfälle von Wut, sonstige Verhaltensauffälligkeiten

Bei kleineren Kindern lohnt sich häufig die Arbeit mit dem Umfeld (=indirekter Hypnoseansatz).

4. Prophylaxe und Regeneration *

  • Sinnvolle Lebens- und Berufsgestaltung
  • Persönlichkeitsentwicklung - Befreiung von Fremdbestimmungen, Förderung des Selbstbewusstseins
  • Erfolgsmanagement im Job: Abbau von Selbsthemmungen, Auftritt vor Gruppen
  • Erreichen sportlicher Ziele: Ressourcenaktivierung und Fokus auf Ziele
  • Selbstwertstörungen wie Eifersucht, Neid, Umgang mit Mobbingsituationen, Perfektionismus, übertriebener Ehrgeiz
  • Regeneration und fokussierte, sinnvolle Neuausrichtung nach Reha-Phasen oder bei beruflicher Neuorientierung

5. Spezielle Therapie und Beratungsansätze für Manager und Führungskräfte *

  • Rollendefinition bei agilen Organisationsveränderungen
  • Einsamkeit der Führungskraft unter wechselnden Rahmenbedingungen
  • Umgang mit Mehrfachbelastungen
  • Leistung erhalten in verantwortungsvollen Positionen
  • Selbstbewusst und -verantwortlich schwierige Entscheidungen treffen
  • Work-Life-Balance

* Hinweis zu den Anwendungsgebieten

Die aufgeführten therapeutischen Bereiche sind Beispiele für die Arbeit mit der Autosystemhypnose nach Götz Renartz. Die Methode wird in der klinischen und therapeutischen Praxis seit vielen Jahrzehnten angewandt und weiterentwickelt, auch mittels fachbezogener Studien und Erhebungen. Grundsätzlich ersetzt eine Therapie in einer Heilpraxis keine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung von Erkrankungen. Auch bei Hypnose und allen nachfolgend beschriebenen Methoden kann kein Heilversprechen abgegeben werden.